Hüttenregeln

Damit es keinen Streit gibt, gelten in der Saatschule feste Hüttenregeln:

1)
Wer eine Hütte bauen will, trägt sich zusammen mit seinen Freunden oder alleine in die Bauwerksliste am Info-Brett ein.

2) Jede Gruppe sucht sich selbst ihr Baugebiet.
Für größere Bauwerke gibt es bereits vorbestimmte Plätze.

3) Mit Materialien aus dem Wald darf gebaut werden - aber nur mit dem, was auf dem Boden liegt (Ausnahme Farn).

4) Niemand zerstört Hütten anderer oder klaut dort Materialien.

5) Jede Hütte erhält einige große Stämme als Grundmaterial.

6) Jede Hütte wählt am 2. Tag einen Hüttensprecher und einen Stellvertreter (Abwahl oder Wiederwahl erst am 6. Tag möglich)

7) Es gibt ein Infobrett mit Briefkasten, wo Ihr alles loswerden könnt (Ärger, Tauschangebote, Ideen)

8) Es gibt "Taler" fürs Mitmachen bei Rallyes, mitgemachte Aktionen, z.B. Basteln (siehe Tagesplan), ordentlich gemachten Küchendienst.

9) Die Taler können als Zahlungsmittel für z.B. Materialkauf (Holz aus dem Lager) während der gesamten Saatschulzeit eingesetzt werden, vor allem am "Markttag" für besondere Materialien

10) Öffnungszeiten des Materiallagers:
täglich von 13.00 - 13.30 Uhr

11) Verbaute Materialien, die durch Taler erworben wurden, gehören der Hütte, außer sie werden von der Hütte selbst wieder verkauft.

12) Zu jeder Hütte gehören zwei TeamerInnen, die Euch bei Fragen bzw. auch bei Problemem behilflich sein werden. Sie bauen aber nicht mit an der Hütte.