Sommertagszug

Der Sommertagszug ist ein uraltes Brauchtumsfest, mit dem offiziell der Winter verabschiedet wird. Die Kinder basteln dafür bunte Sommertagsstecken, an deren Spitze traditionell eine süße Hefebrezel und ein ausgeblasenes Ei stecken.
Begleitet wird der bunte Zug durch den Ort von den Sommer- und Winterbutzen (mit grünen Tannen und bunten Papierblumen für den Sommer und mit weiß getupftem Stroh für den Winter geschmückte mannshohe Kegel).
Dazu spielt eine Musikkapelle und es werden traditionelle Lieder gesungen wie "Winter adé" und "Schtrih, Schtrah, Schtroh - der Sommerdag is do". Zum Abschluss des Umzugs tanzen die Kinder des Sing- und Volkstanzkreises, der den Sommertagszug auch ausrichtet, in ihrem traditionellen Trachten um die Butzen herum.
Als Höhepunkt des Festes wird der Winterbutzen auf dem Schulhof verbrannt und dem Winter damit symbolisch der Garaus gemacht.
Der Sommertagszug findet am dritten Sonntag vor Ostern abwechselnd in Leutershausen und in Großsachsen statt.