Ferienlager Saatschule

+++ Information zur "Saatschule 2021" u.a. +++

Anmeldeschluss zur Saatschule 2021 war der 20.01.2021.

Alle fristgerecht eingegangenen Anmeldungen zur Saatschule 2021 werden berücksichtigt. Es wird kein Losverfahren angewandt. Bis 31.03.2021 ist es möglich, sich für eine Warteliste anzumelden. Sollte ein Platz frei werden, wird dieser Platz per Losverfahren zeitnah vergeben - Geschwisterkinder werden auf einem Los geführt.

Hier gibt es das Anmeldeformular auch als PDF zum selbst Ausdrucken.

Das Konzept sieht momentan vor, dass wir mit max. 110 Kindern den ganzen Tag im Wald sein werden. Alle Aktivitäten, die Anzahl der Kinder, sowie die Essenversorgung werden dem Infektionsgeschehen angepasst werden müssen. So kann es z.B. auch dazu kommen, dass wir ggf. eine Gruppeneinteilung vor Ort im Wald vornehmen werden müssen, die eine komplette Durchmischung aller Kinder verhindert.

Alle Informationen erhalten die Eltern der angemeldeten Kinder per Mail zu gegebener Zeit.

Desweiteren planen wir wieder ein alternatives Ferienangebot in den ersten beiden und in der letzten Ferienwoche der Sommerferien durch "xund ins Leben", ein Ferienangebot der AWO über ein oder zwei Wochen und Angebote der Ferienspiele.

Gez. Kirstin Wolski, 22.01.2021


Für die "Saatschule 2022" melden Sie bitte über die Homepage oder schriftlich per Formular im Zeitraum vom

01.11.2021 bis 20.01.2022 an!

 

Die Saatschule 2021 findet vom 02.08.2021 bis 13.08.2021 jeweils von Montag bis Freitag statt.

Die Saatschule ist das kommunale KULT!-Sommerferienlager der Gemeinde Hirschberg.
Es findet bei jedem Wetter in den ersten beiden Sommerferienwochen jeweils tagsüber auf einer Lichtung im Hirschberger Gemeindewald statt. Dort errichten die Kinder aus Waldmaterialien ein eigenes Saatschul-Dorf. Neben dem gemeinsamen Hüttenbau werden aber auch Spiele, Wettkämpfe und zahlreiche Aktionen angeboten, an denen man teilnehmen kann. Geleitet wird die Saatschule von der kommunalen Jugendarbeit. Als Betreuer sind rund 40 ehrenamtliche Teamer pro Tag dabei, darunter viele selbst Waldcamp-begeisterte Eltern und ehemalige Saatschul-Kids, die inzwischen Jungteamer sind. Dazu kommen die FSJler der Gemeinde Hirschberg und Gast-Teamer aus unserer französischen Partnergemeinde.

Die Saatschule hat schon eine ganz lange Tradition. Vor über 40 Jahren wurde das Ferienlager 1973 von Gerda und Lothar Zahnleiter gegründet und startete damals mit 50 Kindern. Von Jahr zu Jahr kamen mehr Kinder dazu - inzwischen nehmen rund 170 Kinder teil.

Nicht umsonst wird die Saatschule im Saatschul-Song bezeichnet als "affenstark, ultrakrass, supertoll, megageil, angesagt, gigaschön und obercool" - eben echt KULT, sowohl bei Kindern als auch bei Jugendlichen und Erwachsenen. Wenn Ihr die Songtexte lest, wisst Ihr schon, was Euch erwartet :-)

Wir freuen uns auf Euch!